diese Funktion ist untersagt!
logo

Historisches

Historisches zur Falknerei

history

Bildquelle Wikipedia
Urheber: Andreas Praefcke

 

 

Die Geschichte rund um die Falknerei

Um die Arbeit eines Falkners bzw. in einer Falknerei besser zu verstehen, zunächst einen kurzen Abriss über die Geschichte der Falknerei (Beizjagt):

Sehr wahrscheinlich wurden die Anfänge der Falknerei bereits vor ca. 4.000 Jahren im südasiatischen Steppengürtel begründet.
Bei Ausgrabungen fand man neben Menschenskeletten auch Greifvogelskelette mit Ledermanschetten und Geschühriemen.
Der Mongolenfürst Dschingis Khan (1155 – 1227) unterwarf mit seinem über 100.000 Mann starken Reiterheer ganz Zentralasien.
Für die Verpflegung seiner Krieger benötigte er auch viel Fleisch.
Deshalb führte er die unglaubliche Zahl von über 10.000 Falkner mit sich, die mit ihren Greifvögeln Wild erjagten.

Starke Impulse erfuhr die Falknerei auch durch die Kreuzzüge.
Im Mittelalter war die Beizjagd jedoch nur den Fürsten und Königen, also dem Adel, vorbehalten.

Die europäische Falknerei (Beizjagd) wurde durch den Staufenkaiser Friedrich II (1194 – 1250) geprägt. Er beherrschte mehrere Sprachen, war naturkundlich sehr bewandert und in seinem Wesen und Wissen seiner Zeit weit voraus.
Er schrieb unter anderem die “Bibel der Beizjagd”